Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Text- und Wissenskultur im Alten Ägypten

Das Vorhaben hat sich die Aufgabe gestellt, das Ägyptisch-Koptische, das mit seiner 4500-jährigen Geschichte die am längsten schriftlich überlieferte Sprache der Menschheit darstellt, in einem komplexen lexikalischen System aufzubereiten. Ein elektronisches Wörterbuch, das Worteinträge aus allen Zeiten der ägyptischen Sprachgeschichte enthält, wird mit einem diachron angelegten Corpus ägyptischer Texte verknüpft. In diesem System werden die verschiedenen Entwicklungsstadien der ägyptisch-koptischen Sprache integriert darstellt. Damit wird die Möglichkeit geschaffen, im Wortschatz sowie im Textcorpus über die Grenzen der verschiedenen Schriftformen und Entwicklungsstadien dieser Sprache hinweg zu recherchieren und den Sprachwandel über mehr als 4000 Jahre bis ins Koptische nachzuvollziehen. Die Ergebnisse werden auf der Publikationsplattform des Vorhabens - dem Thesaurus Linguae Aegyptiae - veröffentlicht.

 

Das Projekt ist ein gemeinsames Akademienvorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig.

__________________

Papyrus Carlsberg PC 180: Das große Tebtunis Onomasticon, Hieratisch mit demotischen und koptischen Glossen (mit Genehmigung der Papyrus Carlsberg Collection, Kopenhagen)

 

pCarlsberg PC180: Das grosse Tebtunis Onomasticon (Hieratisch mit demotischen und koptischen Glossen)

Suche

Kontakt

DR.
Ingelore Hafemann

Telefon: +49 (0)30 20370 447


hafemann@bbaw.de

Berlin-Brandenburgische
Akademie der Wissenschaften

Jägerstrasse 22/23
10117 Berlin