Aktuelles

Erman-Vorlesung 2021

Prof. Dr. Tanja Pommerening (Marburg)
[Professorin für Geschichte der Pharmazie und Medizin]

Tag/Zeit: 1. Nov. 2021, 18:00 Uhr

Form: hybrid, Präsenz & Online, mit Anmeldung bis 26.10.: https://www.bbaw.de/veranstaltungen/veranstaltung-verborgene-geheimnisse-der-balsamierung

Verborgene Geheimnisse der Balsamierung

In jüngster Zeit sind wertvolle neue Quellen zur Art und Verwendung der im Rahmen der Mumifizierung eingesetzten Balsamierungs-Substanzen publiziert worden, darunter ein Traktat zu den Geheimnissen der Balsamierung im Papyrus Louvre E 32847 (-Carlsberg) aus der Zeit um 1250 v. Chr. Eine Kombination philologischer, archäologischer und pharmazeutischer Befunde soll die Rezepturbestandteile erhellen.

Mit dem Traktat zu den Geheimnissen der Balsamierung im Papyrus Louvre E 32847 (-Carlsberg) aus der Zeit um 1250 v. Chr. liegt erstmals ein Text vor, der weit vor Herodots Überlieferung genaueren Aufschluss über die Zusammensetzung und Herstellung der Mumifizierungssubstanzen gibt. Seine Einbettung in eine Sammelhandschrift, die sich an Heilkundige richtet und unter anderem Lehrtexte über die Behandlung von Tumoren sowie Informationen über die Herkunft und Wirkweise besonderer Pflanzen und Schutzsprüche für Heilkundige enthält, zeigt, dass Wissensfelder wie Heilkunde und Mumifizierung mehr miteinander verflochten waren als bislang angenommen. Vor diesem Hintergrund erscheinen die bei der Mumifizierung verwendeten Ingredienzien und ihr Einsatz in der Heilkunde in neuem Licht.

Ziel des Vortrags ist es, sich den Balsamierungssubstanzen, ihren stofflichen Eigenschaften und ihrer Einbettung in die altägyptische Vorstellungswelt weiter zu nähern. Was wurde wofür, warum und wie verwendet? Machen die Anwendungen auch aus heutiger Sicht Sinn? Neben Textquellen werden vor allem auch archäologische, naturwissenschaftliche und pharmazeutische Befunde mit in die Diskussion einbezogen und Wege der Forschung vorgestellt.

---